The yard

[:de]Die seit 1970 am Markt etablierte Sirius-Werft aus Plön beschäftigt im Herzen Schleswig-Holsteins etwa 60 engagierte Bootsbauer, Tischler und Techniker. Durch sie entstehen etwa 14-16 Deckssalonyachten in hochgradig individuell ausgerichteter Kleinserie.
Dieses langjährige Bestehen am Markt, die hervorragenden Ausbaukonzepte und der Anspruch, stets höchste qualitative Anforderung zu erfüllen, haben den kleinen Familienbetrieb zu einem festen Qualitätsbegriff in der Branche werden lassen.
Das 1988 von der Sirius-Werft erstmalig am Markt vorgestellte Konzept einer reinrassigen Segelyacht mit Deckssalon (als Basis diente hierzu das Originalrigg, der Originalrumpf und das Originalunterwasserschiff der als schneller Segler bekannten Sirius 31S) wurde bis heute konsequent weiterentwickelt.
Hauskonstrukteur Marc-Oliver von Ahlen und Werftinhaber Torsten Schmidt haben in enger Zusammenarbeit mit den aktuellen Modellen einen Entwicklungs- und Designvorsprung, in der Konzeption ausgereifter, ohne Einschränkung an Sicherheit und Segelspaß vermittelnder Deckssalonyachten, geschaffen.
Die seit 1995 von Bootsbaumeister Torsten Schmidt, Sohn des Firmengründers, geführte Handwerkscrew freut sich über das stets zunehmende Interesses der Kundschaft an der aktiven, individuellen Mitgestaltung, die jede einzelne Sirius zu einem facettenreichen und unverwechselbaren Fingerabdruck des Eigners werden lässt.
Durch die Ruhe und die Zeit, die sich die Werft für die intensiven Gespräche und den Erfahrungsaustausch mit ihren Interessenten nimmt und die meist zahlreichen Besuche der Eigner während der 4-6-monatigen Bauphase, nimmt der Kunde direkt Einfluss auf die individuellen Design-, Ausrüstungs- und Ausbauvarianten. So bekommt er am Ende eine auf seine Bedürfnisse maßgeschneiderte Yacht.
Die Motivation des Sirius-Teams, ein Großteil der Ideen und Erfahrungen, die in den Booten steckt, und der Spaß, den man ihnen bei ihrer Arbeit anmerkt, lebt von dem engen Kontakt, dem Austausch und dem, zumeist nach recht kurzer Zeit, eher freundschaftlichen Verhältnis, das sich während der Bauphase zwischen den Eignern und den Mitarbeitern der Werft einstellt. Die hierbei entstandenen Freundschaften führen nahezu jährlich dazu, dass Eigner von neu gebauten Sirius Deckssalonyachten das gesamte Sirius-Team zu einem Tagesausflug auf ihre Yachten einladen.
Mit meist 5 Auszubildenden pro Jahrgang wachsen jedes Jahr frische, konstruktive Ideen und neue Motivation nach. Nicht selten stellt die Sirius-Werft beim Abschneiden in den Gesellenprüfungen die vorderen Plätze.
Diese Kombination aus Kontinuität, steter Qualitätsverbesserung, Kundenbindung, Mitarbeitermotivation und persönlichem Einsatz steht hinter dem Erfolg eines der letzten Betriebe in Deutschland, der in diesem Segment in handwerklicher Kleinserie qualitativ hochwertige, individuelle, auf seine Eigner zugeschnittene Yachten produziert.

Unser Team – unsere Stärke

Die Mischung der bei uns beschäftigten Generationen mit über 45 Jahren Bootsbau- und Segelerfahrung, jungen engagierten Handwerkern und motivierten Auszubildenden schafft ein freundschaftliches und ausgewogenes Arbeitsklima. Aus diesem Arbeitsklima entstehen immer wieder neue Ideen, innovative Techniken, zahlreiche gemeinschaftliche Freizeitaktivitäten und eine motivierte, familiäre und fruchtbare Zusammenarbeit untereinander und in direkter Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

[:en]The Sirius boatyard was established in 1970 in Plön, in the heart of Schleswig-Holstein. About 60 dedicated boat builders, carpenters and technicians make 14 to 16 deck-saloon yachts annually, each yacht specifically tailored to the needs of her owner. Although the company is small, its long history, its outstanding designs and its aim of always working to the highest standards have made Sirius into a synonym for quality within the yachting industry.
In 1988 began the development of the Sirius deck saloon yachts based initially on the rig and hull of their well-known fast sailing yacht, the Sirius 31.
House designer Marc-Oliver von Ahlenin, in close teamwork with yard owner Torsten Schmidt and with extensive feedback from many dedicated Sirius customers, worked on the design specifications and development to produce a definite design concept that combines the fun of sailing with remarkably comfortable, spacious boats.
The since 1995 from boat-building master Torsten Schmidt, son of the company founder, has led his happy crew of craftsmen that make every Sirius a multifaceted and as unique as the fingerprint of the owner.
Because of the intimate nature of our boats and their build process, we spend a lot of time working with our owners, exchanging experience during the numerous visits we encourage all owners to make during the 4 to 6 months building phase. The owner is a direct influence on individual design, equipment and fit-out of their boat, so they get the very best deck saloon yacht.
The motivation of the Sirius team comes from the ideas and experience that go into a boat, the enjoyment that you notice when they are working develops from the close contact, the exchange of ideas between the owners, designers, and the craftsmen.
With 5 apprentices joining our yard each year we get fresh ideas and new motivation.
This continuous of quality improvement, customer loyalty, employee motivation and personal dedication, is the main reason the Sirius shipyard is one of the remaining yards in Germany that builds small series, high quality and individual, all designed to the owners’ needs.

To see the workmanship that goes into every Sirius, please watch the tour of our yard.

[:]